Quinoa – nährstoffreiches Pseudogetreide & Proteinbombe

Quinoa – nährstoffreiches Pseudogetreide & Proteinbombe

Quinoa ist eines der nährstoffreichsten Nahrungsmittel der Welt. Wegen seines hohen Proteingehalts ist es nicht nur bei Vegetariern beliebt. Doch was steckt noch so alles in diesem Superfood – und zu welchen leckeren Rezepten kann man es verarbeiten?

Herkunft, Aussehen & Hintergrundwissen

Quinoa wird seit tausenden von Jahren in Mittel- und Südamerika angebaut und war schon bei den Inka ein Grundnahrungsmittel. Da vor allem die getreideähnlichen Samen gegessen werden wird es gerne als Getreide bezeichnet, wobei es sich dabei eigentlich um kein Getreide handelt, sondern um ein Fuchsschwanzgewächs und damit einen Verwandten von Spinat und Roter Bete. Da Quinoa schnell wächst und recht robust ist, soll es in Zukunft auch in vielen anderen Ländern gegen den Welthunger angebaut werden.
Die bekannteste Form ist gelber Quinoa, allerdings gibt es die kleinen Körner auch in rot oder schwarz. Beliebt ist Quinoa vor allem wegen seines hohen Proteingehalts. Es ist eine der wenigen Pflanzen, die alle essenziellen Aminosäuren enthält, die der Körper nur mit der Nahrung aufnehmen kann. Diese Eigenschaft findet man ansonsten fast nur in tierischen Produkten. Zusätzlich ist Quinoa reich an B-Vitaminen und Mineralien sowie Ballaststoffen. Da es glutenfrei ist, ist es bei vielen Allergikern als Getreideersatz beliebt. Quinoa findest du in jedem Reformhaus und Bioladen. Hier* kannst du es ganz einfach online bestellen.

Zubereitung & Verwendung

Quinoa kann in der Küche sehr vielseitig verwendet werden. Zubereitet wird Quinoa wie Reis, indem es in der doppelten Menge an Wasser ca. 20 Minuten weichgekocht wird.
Quinoa eignet sich zu verschiedensten Gerichten als Beilage anstatt Reis oder Couscous. Gekocht kann man sich auch Frühstücksbrei daraus zubereiten (nähere Informationen siehe hier). Inzwischen gibt es Quinoa sogar in gepoppter Form zu kaufen, sodass man ihn auch ohne Vorkochen ins Müsli mischen kann. Auch als Gemüsepfanne (zum Beispiel mit Zucchini, Paprika, Zwiebeln, Tomaten…) schmeckt Quinoa wunderbar. Mit geriebenen Kartoffeln, Zucchini und/oder Karotten kann man daraus auch Gemüselaibchen formen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, auch im Internet finden sich zahlreiche Quinoa-Rezepte. Ein Beispiel für eine gesunde Quinoa-Suppe findest du hier:

Zutaten für eine Quinoa-Suppe:

1 Handvoll Quinoa
3-fache Menge Wasser
Suppenwürze
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
2 Handvoll Spinat
1 EL Sojasauce
1 Zitrone
1 Peperoni

Zubereitung der Quinoa-Suppe:

Quinoa mit Wasser und Suppenwürze und Sojasauce mischen und ca. 20 Minuten weichkochen lassen. Knoblauch in Scheiben schneiden, Zwiebeln in Ringe schneiden und dazugeben. Ca. 5-10 Minuten bevor der Quinoa fertig ist Spinat und kleingewürfelte Peperoni zugeben, mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Mahlzeit!
Lust auf mehr Superfoods? Hier gibt es mehr dazu.

*Hinweis: Bei Links mit einem * handelt es sich um Affiliate Links, das heißt ich bekomme einen kleinen Anteil von Amazon, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.