Rezept: Aronia-Bowl als Frühstück oder Snack

Rezept: Aronia-Bowl als Frühstück oder Snack

Acai-Bowl war ja sowas von gestern! Kennt ihr schon die Aronia-Beere? Sie eignet sich wunderbar zur Zubereitung gesunder Snacks, Smoothies oder einem Frühstück. Hier erfährst du mehr über diese Zauberbeere. Außerdem verrate ich dir ein leckeres Aronia-Bowl Rezept, das besonders für den Winter geeignet ist.

Über die Aronia-Beere

Die Aroniabeere wird auch Apfelbeere genannt und sieht der Heidelbeere nicht unähnlich (schmeckt aber deutlich säuerlicher). Sie kommt ursprünglich aus Nordamerika, wurde aber im 20. Jahrhundert auch in Europa angesiedelt. Beliebt wurde sie unter Fans der gesunden Ernährung oder Heilpflanzen vor allem auf Grund ihrer bedeutenden hohen Menge an Antioxidantien. Diese schützen vor freien Radikalen und können somit Hautalterung, Herz-Kreislaufproblemen und sogar Krebs vorbeugen. Zusätzlich erhalten Aronia-Beeren viele Vitamine (A, B, C, E, K) sowie Mineralien und Spurenelemente (Kalzium, Magnesium, Kalium, Zink, Eisen). Bei uns erhält man sie meist getrocknet oder als Pulver. Ich persönlich bevorzuge das Pulver, da man daraus ganz leicht eine leckere Aronia-Bowl zubereiten kann. Das Pulver kannst du zum Beispiel hier* günstig bestellen.

Aronia-Bowl Rezept

Folgendes Rezept lässt sich ganz einfach auch als Smoothie zubereiten. Dafür einfach etwas mehr Wasser zugeben und die Toppings weglassen oder einfach mitpürieren.

Zutaten:

1 Hand voll (Tiefkühl)Beeren
1 Banane
½ Rote Beete
1 EL Aronia Pulver (oder 1 Hand voll frischer/tiefgekühlter Beeren)

Topping:

Chia-Samen, Goji-Beeren, Leinsamen, Flohsamen, Erdmandeln, Nüsse, Rosinen, getrocknete Früchte, Kokosflocken…
Alle Zutaten in den Mixer geben und mit gerade so viel Wasser vermischen, dass sich ein schöner dickflüssiger Smoothie ergibt. Alles in eine Schüssel geben und mit Toppings verzieren. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, die oben genannten Toppings sind nur Beispiele dafür, was man verwenden kann. 3-4 verschiedene Toppings reichen meistens aus. Vor dem Verzehr alles gut vermischen, fertig!

*Hinweis: Bei Links mit einem * handelt es sich um Affiliate Links, das heißt ich bekomme einen kleinen Anteil von Amazon, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.