Vorbereitung auf deine erste Poledance Stunde

Vorbereitung auf deine erste Poledance Stunde

Du hast dich endlich dazu durchgerungen, deine erste Poledance Stunde zu machen? Herzlichen Glückwunsch! Hier erfährst du, was du für deine erste Poledance Stunde mitnehmen sollst und wie du dich am besten darauf vorbereitest.

Das sollst du mitnehmen

  • Wasserflasche
  • Handtuch
  • Kurze Hose
  • Ärmelloses Top

Das Outfit:

Für deine ersten Versuche an der Pole benötigst du eine kurze Hose und ein ärmelloses Top. Zum Aufwärmen kannst du auch eine lange Jogginghose oder Leggins und einen Pullover mitnehmen. Sobald du aber deine ersten „Firemans“ an der Stange ausprobierst, wirst du schnell merken, dass freie Beine und Arme ein Vorteil sind, denn nur mit nackter Haut hat man Grip an der Pole. Ein Sport-BH oder bauchfreies Top ist noch nicht notwendig. Du kannst es zwar schon unter einem kurzärmligen Top anziehen, richtig notwendig wird es aber erst den Bauch frei von Stoff zu haben wenn du deine ersten Versuche kopfüber startest.

Schuhe:

An der Pole wird barfuß getanzt. Manche Mädchen tanzen auch hin- und wieder in Highheels, dies ist aber Geschmacksache. In deiner ersten Poledance-Stunde kannst du deine 10cm Schuhe getrost zu Hause lassen. Hallenschuhe kannst du zum Aufwärmen mitnehmen, in den meisten Studios wirst du aber keine brauchen.

Wasser:

Dass Poledance ein anstrengender Sport ist wirst du wohl schon beim Warm-up merken. Wasserflasche nicht vergessen!

Handtuch:

Ein Handtuch ist für Poledancer in 2erlei Hinsicht sehr praktisch: Erstens kannst du dir damit deine schwitzenden Hände abtrocknen, wodurch es dir leichter fallen wird, Grip an der Pole zu haben. Und zweitens dient ein Handtuch dazu die Stange nach der Stunde zu putzen, um sie der nächsten Schülerin wieder sauber zu hinterlassen.

So bereitest du dich vor

Für deine erste Poledance Stunde sind eigentlich nicht viele Vorbereitungen notwendig. Zwei Dinge solltest du aber beachten:
  • Keine Bodylotion am Kurstag verwenden
  • Das Richtige in der richtigen Menge vor dem Kurs essen
Es ist sehr wichtig, dass du am Kurstag selbst keine Bodylotion oder Handcreme verwendest. Dies könnte dazu führen, dass du wenig Halt an der Pole hast und immer wieder abrutscht, was nicht nur ärgerlich ist, sondern auch zu Verletzungen führen kann.
Bezüglich Essen vor dem Training ist es am besten, auf deinen Körper zu hören. Manche Mädchen (so wie z.B. ich) müssen vor dem Training eine Kleinigkeit essen, um Kraft zu haben. Andere wiederum können einige Stunden vor dem Poledance gar nichts essen, da ihnen sonst schnell übel wird. Am besten isst du vor dem Training das und so viel, wie du auch vor einer anderen Sporteinheit essen würdest. Wenn du dir nicht sicher bist, zu welcher Sorte Mädchen zu gehörst, probier es einfach einmal aus. Idealerweise gehst du nicht schon ausgehungert, aber auch nicht direkt nach einem 5-Gänge-Menü zu deiner ersten Polestunde. Eine Banane eignet sich zum Beispiel als kleiner Snack vor dem Training, ohne deinem Magen zu viel zuzumuten.
Nun weißt du also, was du alles zu deiner ersten Poledance Stunde mitnehmen sollst und wie du dich darauf am besten vorbereitest. Ansonsten ist es auch ein guter Tipp, dir noch einmal die Homepage deines Studios anzusehen. Dort finden sich oft noch weitere Tipps für deine Schnupperstunde oder den ersten Kurs.
Viel Spaß & herzlich willkommen im Club der Poledance-süchtigen!
Wenn du es kaum noch erwarten kannst bis zu deiner ersten Poledance Stunde, kannst du dich bis dahin mit dieser DVD* schon einmal darüber informieren, was auf dich zukommt. Bitte beachte aber, dass Bücher oder Videokurse nie einen Trainer und eine Stunde in einem Poledancestudio ersetzen können.

*Hinweis: Bei Links mit einem * handelt es sich um Affiliate Links, das heißt ich bekomme einen kleinen Anteil von Amazon, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.